PRAXIS FÜR ZAHNHEILKUNDE

Kindermundhygiene und – motivation

Karies ist auch heute noch – fast – in aller Munde. Denn obwohl sich in den letzten Jahren viel getan hat und die Karies bei Jugendlichen und Erwachsenen stetig zurückgegangen ist, sieht es gerade bei den kleineren Kindern noch eher schlecht aus. Nur etwa die Hälfte aller Kinder unter 6 Jahren ist frei von Karies und ist es erst einmal zu einem Loch gekommen so sind nur etwa ¼ bis die Hälfte dieser Defekte auch zahnärztlich versorgt. Darum gilt: vorsorgen ist besser als heilen!

Da ich selbst alleinerziehende Mutter bin, weiß ich genau, wie schwer es manchmal sein kann, sein Kind zum Zähneputzen zu motivieren. Gerade als Zahnärztin, die mit diversen kariös zerstörten Milchzahngebissen konfrontiert wurde, war es mir immer sehr wichtig auf die Zahngesundheit bei meiner Tochter Acht zu geben.

Mittlerweile ist meine 6-Jährige ein richtiger Zahnputzteufel und kennt sich bestens in Sachen Mundhygiene aus. Nachdem sie selbst im Kindergarten „schwarze“ Zähne bei anderen Kinder gesehen hat, möchte sie ihr Wissen (unter fachkundiger Supervision) gerne an andere Kinder weitergeben.

Bei genügend Anmeldungen, wird es die Möglichkeit einer „Zahnputzstunde von Kind zu Kind“ geben. Geplant sind neben ausführlichen Zahnputzinstruktionen, eine Führung durch die Ordination, Erklärung sämtlicher Geräte, sowie Abfolge der Behandlungsabläufe. Ziel ist es, dass den Kindern so die etwaige Angst vor der „gefährlichen“ Zahnarztordination genommen wird, und sich diese beim nächsten Besuch darauf freuen, wenn ihre Zähne „geputzt“ werden.

Nächster Termin auf Anfrage
Genauere Details gibt es gerne auf Anfrage HalloDr@Mozgan.at!